Zweites Vollmond-Orakel März 2018

Freie Berater (35) Leon Marietta Luana Lena Bianka Christel Luzia Melly Hanna Johanna Elisa Dorit Catja Christin Kareena Klara Leonie Vanessa Aurid Chasya Ramira Lara Eva Sissy Yvonna Petra Lisa Aileen Rosalie Aloisia Rena Alexa Ulrike Katrin Elana
Berater im Gespräch (8) Malea Selma Reika Azura Sally Arlett Edith Melina
Berater werden gerufen Angelika

» mehr Berater anzeigen... «



Zweites Vollmond-Orakel März 2018

31.03.2018 Vollmond im Widder

Das kabbalistische Amulett –
Der Vollmond für die magische Aufladung Ihrer Kraft

Der Zauber des roten Garns am Handgelenk! –
Gesundheit, Energie und Erfolg steigern


Für dieses Vollmond-Ritual benötigen Sie:

  • Ein Salzfass oder eine Schale Salz (für den Norden)
  • Ein Fläschchen Weihwasser (für den Westen)
  • Eine Glocke oder Feder (für den Osten)
  • Eine Kerze (für den Süden)
  • Konzentration und Intuition

1. Schritt Aufbau des zweiten März-Altars

Bauen Sie die Ritualzutaten den Himmelsrichtungen entsprechend auf einem sauberen Tisch, der Ihren Altar repräsentiert, auf. Das Salzfass kommt in den Norden, die Glocke oder Feder in den Osten, die Kerze in den Süden und das Fläschchen Weihwasser in den Westen.

Somit sind alle vier Himmelsrichtungen auf Ihren Ritual-Altar versinnbildlicht und Sie können Ihr Werk beginnen. Auf dem Foto ist eine weiß-goldene Altardecke aufgedeckt, denn Weiß und Gold sind die Farben des Wohlstands und der Verbindung weiblicher und männlicher Energie im Kosmos.

Der März 2018 ist ein besonderer Monat, denn es gibt zwei Vollmonde, was astrologisch gesehen nur sehr selten vorkommt – den ersten Vollmond am 02.03.2018 haben wir bereits mit einem Ritual bedacht, doch auch den zweiten Vollmond wollen wir feiern, um seine spezielle Energie in den Aufbau eines Amuletts fließen zu lassen.

Der zweite Vollmond steht im Sternzeichen des Widders, der unbändigen Kraft des Frühjahrs, und eignet sich ganz besonders für unser Vorhaben, denn wir wollen mit diesem Ritual ein altes kabbalistisches Amulett mit der Kraft der aufkeimenden Natur neu laden. Wir benötigen für das Amulett lediglich ein rotes Garn oder festes Band aus natürlichen Pflanzenfasern oder Tierwolle (keine Synthetik).

2. Schritt Meditation für den März

Die Zentral-Themen des zweiten Vollmonds im März am 31.03.2018 sind Energie, Impulsivität, Aufbrechen zu neuen Ufern und Leidenschaft (Widder-Thema), folglich Themen, die mit der Kraft des Frühjahrs und der steigenden Gesundheit und Vitalität des Menschen in diesem Jahresdrittel harmonieren.

In Bezug speziell auf Ihre Energie bedeutet der Vollmond im Widder, dass Sie nun ganz in Ihre eigene Kraft kommen und Fremdeinflüsse von sich abweisen. Darum geht es bei diesem Jahrtausende alten Amulett aus der Kabbalah, der alten hebräischen Geheimlehre: es soll Fremdeinflüsse abwehren und seinen Träger in einen unsichtbaren Kokon aus Sicherheit hüllen.

Haben Sie das rote Band schon mal am Handgelenk von Stars wie Madonna, Beyoncé, Shakira und vielen anderen gesehen? Dieses unauffällige Zeichen, das allen Kabbalisten weltweit bekannt ist, hat die Bedeutung, dass sein Träger oder seine Trägerin energetisch von Störstrahlungen sicher sein soll, denn die Farbe Rot soll in der Tradition der Magie böse Geister und negative Energien aller Art abwehren. Machen Sie sich ein solches hilfreiches Amulett zur eigenen Energiebewahrung heute einfach selbst, mit der nötigen Konzentration kann es nur gelingen!

Meditieren Sie: Welcher Fremdeinfluss in Ihrem Leben soll aufhören? Welcher stört Sie besonders? Einer, oder alle? Ein „großreinemachen“ auch in energetischer Hinsicht steht an, wenn Sie mit diesem Amulett die eigene Energie sicher schützen und abgrenzen von Beeinflussungen anderer!

3. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

4. Schritt Zweites März-Ritual

Arrangieren Sie alles harmonisch auf dem Altartisch. Atmen Sie tief ein und aus und versuchen Sie, durch tiefe Atmung mit Ihrem Unterbewusstsein besser in Verbindung zu kommen. Entzünden Sie die Kerze und nehmen Sie das rote Woll- oder Pflanzenfaserband in die Hand, indem Sie es mit dem Blick fixieren und etwas sagen wie: „rotes Garn, halt mir Übel fern.“

Schneiden Sie etwa 30cm vom Band mit der Schere ab (weshalb Sie so viel benötigen, verraten wir Ihnen gleich). Danach bitten Sie Ihren Partner oder eine Person, die Ihnen nahesteht (es kann eine Schwester, eine Freundin oder Bekannte sein), Ihnen das Band um das linke Handgelenk zu knüpfen.

Es darf nicht zu fest sitzen, um den Blutfluss nicht zu behindern, aber auch nicht zu locker; eine Faustregel besagt, dass zwischen dem Bandumfang und Ihrem Handgelenk noch ein halber Zentimeter Platz sein sollte nach dem Knüpfen. Nun folgt der unterhaltsame Teil (hoffentlich kann Ihr Helfer gut knüpfen), denn nun wird Knotenmagie mit Sympathiemagie vermischt.

Ihr freundlicher Helfer macht noch sechs weitere Knoten in das Band an Ihrem Handgelenk, so dass Sie am Schluss sieben Knoten haben. Bei jedem Knoten sprechen Sie – laut oder leise – einen Wunsch aus, den das magische Armband Ihnen erfüllen darf…

Hinweis: Das kabbalistische Ritual mit dem Amulett ist sehr weit verbreitet und enthält einige unterhaltsame Elemente im Aufbau. Dennoch wird empfohlen, dieses Ritual sehr ernst zu nehmen, denn es verbirgt sich in unscheinbarer Form altes Geheimwissen dahinter. Also probieren Sie die magische Kraft ihres Talismans mit dem nötigen Respekt aus, und warten Sie mit Zuversicht darauf, wie Ihre Wünsche in Erfüllung gehen werden, und staunen Sie, wie geschützt Sie sich plötzlich in vielen Lebenslagen fühlen. Erfahrene Kabbalisten raten hier übrigens, dass Sie Ihr Band niemals abschneiden, denn dann würde auch die magische Kraft verloren gehen. Warten Sie, bis es von selbst abfällt…!

5. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.


„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual.

Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“


Danach löschen Sie die Kerze aus, falls noch nicht geschehen.


Viel Erfolg bei der Manifestation Ihrer Wünsche!