» mehr Berater anzeigen... «


Astrotypologie der Frau geboren im Sternzeichen des Steinbocks (22.12. - 20.01.)

DIE STEINBOCK-FRAU UND IHR LOOK: HÖHERE TOCHTER DER SCHNEIDERKUNST

Die Steinbock-Frau und Ihr Look - Sternzeichen beeinflussen den Look

Allgemeines über den Look der Steinbock-Frau

Diese Sonderanfertigung des Planeten Saturns, der für königliche Würde und Strenge steht, ist nichts für Männer mit schwachem Selbstbewusstsein. Ihr aufrechter Gang strahlt Autorität aus, ihre kerzengerade Haltung imponiert, und ihr ausgeprägtes Modebewusstsein unterstreicht diese Schöne so wirkungsvoll, dass sie jederzeit wie aus einem exklusiven Katalog entsprungen wirkt, ohne jedoch aufgedonnert zu erscheinen.
 
Die Steinböckin hat von Natur aus Stil und Grandezza – sie wird nie irgendetwas Beliebiges tragen, auch nicht in ihrer Freizeit, und im Idealfall ist ihre Kleidung nicht nur adrett, sondern auch ein Ausdruck gehobener K(l)asse… Ähnlich wie ihr verwandtes Erdzeichen, die Jungfrau-Dame, erinnert ihr Look immer etwas an „höhere Tochter“, doch dieses Musterkind des Tierkreises liebt sein Outfit nicht nur geschäftsmäßig-ordentlich, sondern auch hochpreisig. Auch bei Accessoires gibt sie sich nur mit dem Besten zufrieden. Wen wundert es, dass der dem Steinbock astrologisch zugeordnete Edelstein der Diamant ist – ähnlich ist sie selbst, undurchdringlich, mit vielen beeindruckenden Facetten…

So wird die Steinbock-Frau unwiderstehlich

Ihr Kopf – Gebändigte Prachtentfaltung

Auch wenn sie von Kopf bis Fuß eine gepflegte Erscheinung ist, die Haare machen ihr mitunter Sorgen, denn ihr Geburtsherrscher Saturn verleiht seinen Schützlingen leider oft eine dünne und schwache Haarqualität. Sorgfältig und überlegt wie die Steinböckin ist, wird sie jedoch mit Hilfe eines erstklassigen Friseurs das Optimale aus ihrer Haarqualität herausholen und das ihr mögliche Volumen erzielen. A propos Friseur: den wird sie nicht wechseln, denn er ist eine Person ihres Vertrauens. Zum pragmatischen Erdzeichen Steinbock passen gut durchgestylte, stark konturierte Schnitte mit symmetrischer Fasson, „erdige“ Farben wie Braun, Schwarz, Aschblond und sogar Silbergrau, was ihren Gesichtszügen überraschend schmeichelt und sie jünger erscheinen lässt.…


Falsch: rotstichige Farbtöne, intensive Locken und Wellen

Ihr Make-up – Spieglein an der Wand

Frau Steinbock hat oft einen wahren Schneewittchen-Teint: klare, reine, tendenziell eher helle Haut und starke Wangenknochen, die ihr Gesicht eindrucksvoll und anziehend wirken lassen. Sie braucht nicht sehr viel Make-Up, um ihre natürliche Schönheit zu unterstreichen, doch eine gute Grundierung, gefolgt von einem hochwertigen Puder auf Mineralbasis, ist Pflicht. Puder sollte sie immer etwas heller als den Haut-Ton wählen, damit ihr Gesicht nicht fleckig wirkt; dunkler Puder lässt sie älter wirken, weshalb sie einem Elfenbeinton immer den Vorzug geben sollte. Leichtes Rouge auf ihren markanten Wangen zeichnet ihre Mimik weich. Wenn noch etwas schiefergraue oder schwarze Lidschattenfarbe und Kajal zur Betonung der Rehaugen hinzukommt, wirkt die kühle Schöne aus dem Zeichen Steinbock wie von Kleopatras Dienerinnen hergerichtet...

Falsch: Perlmuttfarben, Pastelltöne, Glitzerpartikel, nude look

Ihr Schmuck – Tiffanys ist gerade recht

Frau Capricorn ist extrem bescheiden. Wenn man sie fragt, was sie sich zum Geburtstag wünscht, sagt sie: „Oh, nur ein kleines Veilchen. Aus Diamanten gemacht bei Tiffanys.“ Große Marken mit Weltruf sind ihr gerade recht; beim kleinen Juwelier um die Ecke wird man sie selten finden, und auch wenn sie mit ihrer kritischen und qualitätsbewussten Art einen wahrhaft künstlerischen Blick für den ästhetischen Wert eines Schmuckstücks hat, wird sie stets genau auf die Legierung blicken. Gold, bevorzugt Geldgold in hoher Karatzahl, kombiniert mit dem härtesten aller Steine – Diamant – ist jedoch genau das Richtige für sie. Traditionsbewusst wie sie ist, wird sie auch gern ein Familienerbstück tragen, bevorzugt im Art Déco Stil und ebenfalls mit hochwertigem Gold. Sie hat sehr hohe Ansprüche und das darf man sehen – sie trägt ihre Ohrringe und Ketten als Statussymbol. Wer es sich mit ihr verscherzen will, offeriert ihr faden Modeschmuck.

Falsch: Schmuck aus Holz, Plastik oder Leichtmetall, bunte Steine

Ihr Look – Clean chic auf die Spitze getrieben

Wer einer Steinböckin begegnet, hält unwillkürlich den Atem an. Trinkt eine so erhabene Gestalt Wasser, und fließt echtes (blaues) Blut durch ihre Adern? Wer sie näher kennt, weiß, dass sie eine liebenswürdige und sogar warmherzige Ader hat, doch auf den ersten Blick wirkt dieses kühle Erdzeichen eher unnahbar, wozu auch seine überkorrekte Kleidung beiträgt, die den Begriff des „clean chic“ verdient, wenn nicht sogar geprägt hat. Sie wirkt immer wie aus dem Ei gepellt und versteht es, auch nach einem anstrengenden Bürotag noch frisch und adrett daherzukommen. Der klassische Chanel-Stil – weiße Bluse, schwarzes Kostüm oder schwarzer Hosenanzug – ist wie gemacht für diese Klassefrau.
 
Auch gedeckte Business-Farben wie marineblau und silbergrau stehen ihr gut. Bei Mustern ist das bekannte Hahnentritt-Muster (Pepita), das an anderen Frauen langweilig wirkt, für die Steinböckin erste Wahl; auch Nadelsteifen wirken an ihr aufregend. Den perfekten Look rundet sie gern mit hochwertigen Accessoires aus Leder ab, wobei sie spontan zu Lackleder oder teuren Ledersorten aus Krokodil oder Strauß greift, die ihrem Auftritt die Allüre eines wahren Stars verleihen. Als echte Winterprinzessin, die sie ist, sehnt sie sich nach einem Pelz – natürlich aus tierschützerischen Gründen auch einem gut gemachten „fake fur“ …

Falsch: Knallfarben, blumige Muster, Öko-Mode

Ihr Parfum – Opium (nicht) fürs Volk

Wer sich von der Masse abheben will, braucht auch die passende ätherische Begleitung, also im Fall der anspruchsvollen Steinbock-Dame ein hervorragendes Duftwässerchen erster Qualität. Marken- und traditionsbewusst, wie sie ist, mag sie ein klassisches Kölnisch Wasser mit Zitrus und Minze, doch für den großen Auftritt ist ihr das zu profan. Wenn sie ausgehen will, verlangt es sie nach den ganz großen orientalischen Parfums, mit mysteriösen Gewürznoten und zeitlosen Aphrodisiaka wie Opium, Ambra, Weihrauch, nach einem Elixier, das in Unzen abgewogen wird, weil es so teuer und betörend ist, dass es sich nur die Spitzen der Eliten leisten können…

Falsch: fruchtige Duftnoten, Blumendüfte

Ihre Schuhe – Pumps in allen Varianten

Sie hat eine ganze Armee für die Füße, wohlgemerkt in Reih und Glied, in ihrem Schrank stehen: schwarze Pumps, braune Pumps, rote Pumps, champagnerfarbene Pumps, nicht zu vergessen die unerhört unbequemen, unerhört eindrucksvollen schwarzen High Heels mit Lackleder, in denen selbst die disziplinierte Steinböckin kaum laufen kann, die aber in allen Modezeitschriften der Welt als „must have“ der Business-Frau angepriesen werden. Im Sommer trägt sie gern korrektes Schuhwerk, das ihren Fuß bedeckt hält, also wenig ausgeschnittene Sandalen oder Keilpumps. In ein Paar gute Lederstiefel investiert sie gern, vorausgesetzt, sie sind schwarz, schick und edel…

Falsch: Stroh- und Bastschuhe, Sportschuhe, Veloursleder