Freie Berater Josephina Maggy Yvonna Luana Babette Eva Antonia Maya
Berater im Gespräch
Berater wird gerufen

» mehr Berater anzeigen... «


Lenormandkarten

Kartenlegen mit Lenormandkarten

Sie sind hier: Kartenlegen am Telefon → Lenormandkarten

Legesysteme beim Kartenlegen mit Lenormandkarten

Le grand tableau (Das große Blatt) mit den Lenormandkarten

Das so genannte „große Blatt“ (franz. „grand tableau“) ist die klassische Form des Kartenlegens mit den Lenormandkarten und es ist wahrscheinlich auch die älteste Form, die noch aus dem 18. Jahrhundert stammt und seither nichts an ihrer Aktualität verloren hat. Man benutzt hierbei alle 36 Lenormandkarten und legt sie entweder in vier Reihen zu je neun Karten, oder in vier Reihen zu je acht Karten mit zusätzlich vier Karten in einer letzten unteren Reihe. Das große Blatt ist sehr komplex und verfügt über viele tiefgehende Bildinformationen, und es wird traditionell dann verwendet, wenn man eine „Gesamtübersicht“ haben möchte über verschiedene Lebensbereiche wie Liebe, Beruf und Finanzen.

Beispiellegung der Lenormandkarten:

Barbara F. möchte gern von Ihrer Kartenlegerin wissen, wie es mit ihrem neuen Freund Peter H. weitergeht. Zudem hat sie ein Problem im Beruf: sie wird gemobbt und will gern erfahren, was sie dagegen tun kann. Darüber hinaus beschäftigen sie auch finanzielle Fragen, da sie eine Geldsumme zurückzahlen muss.
Hat meine Beziehung zu Peter H. eine Zukunft?
Endet das Mobbing im Beruf bald bzw. was kann ich tun?
Kann ich meine Finanzen ins Gleichgewicht bringen?

Lenormandkartendeutung

Lenormandkartendeutung zur Liebe

1. Deutung der Signalkarte

Die Signalkarte beim Kartenlegen für die Liebe ist das Herz (Karte 24, auf Position 4). Links vom Herz ist die Karte 23, die Mäuse, zu sehen, was Verlust bedeutet. Barbara hat also in der Vergangenheit einen Verlust in der Liebe erlitten (Trennung vom Ex-Freund). Zudem könnte sie gegenwärtig Probleme haben, zu vertrauen, denn die Mäuse an Gefühlskarten sprechen auch für die Angst vor Enttäuschungen. Aber sie hat zum einen ein sonniges Gemüt (Karte 31, die Sonne) und andererseits auch hohe Erwartungen und Hoffnungen, worauf das Schiff hinweist (Karte 3, auf Position 5). Die Beziehung mit Peter könnte für sie ein Aufbruch „zu neuen Ufern“ sein.

2. Deutung des Gesamtbildes

Barbara hat in der Vergangenheit eine alte Beziehung abgeschlossen (Karte 15, der Bär, auf Platz 8, Sarg/ Ende). Ihr Ex-Freund spielt offenbar heute keine Rolle mehr. Ihre neue Beziehung zu Peter steht sehr günstig im Kartenbild: die Karte für den Herzenspartner (Karte 28, der Herr) befindet sich auf Platz 20, der die Öffentlichkeit und die Gemeinsamkeit repräsentiert. Barbara trifft Peter also häufig und sie führen auch keine heimliche Beziehung, sondern Peter steht öffentlich zu ihr. Auch scheint Peter ein sehr kommunikativer und feinfühliger Mann zu sein, dafür sprechen die Sterne auf der Position der Herrenkarte (Platz 28).

In Peters Vergangenheit gibt es zwar eine andere Frau (Karte 7, die Schlange) und auch ein Kind oder ihren Wunsch nach einem Neuanfang, doch Peter hat sich von ihr abgewandt und es befindet sich Distanz zwischen ihnen (das Kind, Symbol für den Neuanfang, auf Position 19, Turm/ Trennung). Auch Peter hat offenbar, wie Barbara, mit der Vergangenheit abgeschlossen. Zwischen beiden herrscht eine positive und optimistische Energie, die durch die Sonne (Karte 31) versinnbildlicht ist, die oberhalb von Peters Kopf liegt und Sorgen vertreibt. Barbara wünscht sich eine dauerhaftere Beziehung, die ins Vertrauen wachsen kann, was die Karte 5, der Baum, auf der Position der Damenkarte (29) verdeutlicht.

Sie wünscht sich also einen Partner mit den Eigenschaften einer deutschen Eiche, an den sie sich anlehnen kann. Ob Peter hierfür der Richtige ist, wird sich zeigen. Liebe ist vorhanden (Karte Herz), die Kommunikation ist gut (Position 20., Park/Öffentlichkeit), doch Peter ist sehr sensibel (Karte 16, die Sterne) und es wird an ihm und Barbara liegen, die Beziehung so zu gestalten, dass es ihren beiderseitigen Bedürfnissen entspricht.

Lenormandkartendeutung zum Beruf

1. Deutung der Signalkarte

Die Signalkarte beim Kartenlegen für den Beruf ist der Anker (Karte 35 auf Position 15). Links vom Anker sehen wir die Sense, die für Trennung und Schock steht (Karte 10 auf Position 14). Die Position 14, die der Karte des Fuchses zugeordnet ist, steht auch für Falschheit. Es ist also offensichtlich, dass Barbara zur Zeit feindseligen Angriffen im Beruf ausgesetzt ist. Sie muss auch schon mit dem Gedanken gespielt haben, alles aufzugeben (Karte 22, die Wege/ Entscheidung und Karte 8, der Sarg/ Ende), weil sie offenbar schlaflose Nächte hatte (Karte 32, der Mond/ Depression). Aber sie hat auch gute Freunde (Karte 18, der Hund), auf die sie sich verlassen kann, und blickt eigentlich schon in eine bessere Zukunft. Zudem ist die Karte 14, der Fuchs, in der Kartenlegung auf der Position 21, der Berg/ Hindernis: das bedeutet, dass die negativen Einflüsse gebannt werden.

2. Deutung des Gesamtbildes

Barbara steht auf Position 36, die mit der Karte 36, das Kreuz/ Karma, verbunden ist. Das deutet darauf hin, dass sie in ihrer gegenwärtigen Situation vieles als Belastung empfindet und offenbar auch den Beruf als eine Bürde wahrnimmt. Dafür spricht auch, dass die Position des Berufs, Nr. 35, im Kartenbild durch die Karte 19, der Turm/ Trennung besetzt ist. Wenn Barbara sich im Beruf gestresst fühlt, hat das einen Grund in der Isolation, die dort herrscht: entweder geht man in Barbaras Beruf sehr distanziert und unterkühlt miteinander um, oder man isoliert sie gezielt, was ja eine häufige Mobbingstrategie ist.

Jedenfalls fühlt sich Barbara an ihrem Arbeitsplatz irgendwie fehl am Platz, ausgeschlossen und allein. Gute Kommunikation mit Vorgesetzten ist ebenfalls nicht zu erkennen, da die Karte 19, der Turm, ebenfalls auf unzugängliche und autoritäre Menschen schließen lässt. In naher Zukunft raten die Karten ihr, sowohl die Öffentlichkeit zu suchen und mit Kollegen zu sprechen – sich also nicht isolieren zu lassen – (Karte 20, der Park) als auch ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen (Karte 34, die Fische).

In fernerer Zukunft kündigen sich Veränderungen am Arbeitsplatz an. Ein Konflikt mit einer Frau, die im Kartenbild ungünstig liegt, ist wahrscheinlich (Karte 7, die Schlange, auf Position 15). Zudem gibt es aber auch hilfreiche Einflüsse durch einen Glücksboten, der auch ein Kollege sein kann (Karte 1, der Reiter, auf Position 27), und durch die Karte 26, das Buch, einen Vorsprung durch Wissen (was auch eine berufliche Fortbildung sein kann, die womöglich neue Aufgabenfelder erschließt). Insgesamt scheint das Mobbing im Beruf eine ernstzunehmende, aber vorübergehende Krise zu sein, die mit Achtsamkeit gemeistert werden kann.

Lenormandkartendeutung zu den Finanzen

1. Deutung der Signalkarte

Die Signalkarte beim Kartenlegen für die Finanzen sind die Fische(Karte 34, auf Position 33). Die Fische bedeuten sowohl Gefühl, als auch Geld. In diesem Kartenbild liegen sie auf der Position 33, die durch den Schlüssel besetzt ist, der Sicherheit symbolisiert. Das bedeutet also, dass Barbara die geschuldete Summe mit Sicherheit zurückzahlen muss – man wird es ihr also nicht erlassen – aber auch, dass sie dazu imstande sein wird. Wie sehr sie das Thema Finanzen belastet, sieht man daran, dass die Damenkarte (Karte 29, auf Position 36) direkt in die Finanzen blickt. Der Glücksbote (Karte 1, auf Position 27, direkt über der Fische-Karte) deutet aber darauf hin, dass sich das Problem letztendlich doch als nicht so schwierig erweist, wie Barbara befürchtet, und dass sie gute Nachrichten erhält.

2. Deutung des Gesamtbildes

Barbara ist sich der Finanzlage sehr wohl bewusst. Vieles deutet darauf hin, dass nicht nur der Beruf, sondern auch die Finanzen einen Teil zu der angespannten Situation beigetragen haben (Damenkarte auf Position 36, das Kreuz/ Karma). Die Dame im Kartenbild blickt genau in den Turm (Karte 19 auf Position 35), der auf Trennung und schwierige Gespräche hindeutet, aber auch auf Ämter, denn der Turm kennzeichnet traditionell auch Institutionen. Vielleicht hat Barbara einen Kredit bei einer Bank (Turm) und kann diesen nicht so schnell zurückzahlen, wie geplant.

Auch sieht es so aus, als ob es immer wieder kleinere Ausgaben gäbe, die sich irgendwann summieren und zu einem größeren Loch in der Finanzkasse führen (Karte 20, der Park/ Öffentlichkeit, auf Position 34, die Fische/ Geld). Es könnte sein, dass so genannte Freunde Barbaras gutes Herz ausnutzen und sich immer wieder etwas leihen und dann „vergessen“, es zurückzuzahlen. Es könnte aber auch sein, dass Barbara sich selbst einige Zerstreuungen gönnt (Karte 20, der Park/ die Öffentlichkeit), um sich von ihrer Beziehungsvergangenheit abzulenken, dafür spricht die Trennung vom Ex-Freund und das ausgebefreudige Verhalten.

Beides sollte, wenn es zutrifft, schnellstmöglich geregelt werden, damit der jetzige Engpass kein Dauerproblem wird. Insgesamt steht es um Barbaras Finanzen aber besser, als sie fürchtet. Sie hat – trotz der aktuellen Mobbing-Krise im Beruf – einen sicheren Arbeitsvertrag (Karte 25, der Ring, auf Position 25) und kann diesen, wenn sie die Krise sorgsam umschifft, auch behalten. Positive Neuigkeiten stehen ins Haus, die von Karte 1, der Reiter, auf Position 27, der Brief, angedeutet werden.

Die Neuner-Legung mit den Lenormandkarten

Bei der Neuner-Legung zieht man aus den 36 Lenormandkarten neun Karten und legt diese in drei Reihen zu je drei Karten. Die Neuner-Legung ist weniger umfangreich, aber auch weniger aussagekräftig als das große Blatt und eignet sich daher besonders, um einzelne Fragen isoliert zu betrachten, die nicht unbedingt in einem größeren Zusammenhang stehen müssen.
Lenormandkartendeutung 9er Legung

Beispiel 1 der Neuner-Legung mit Lenormandkarten

Hildegard V. ist seit zwei Jahren mit Werner P. zusammen und hat bislang ihre eigene Wohnung behalten. Sie möchte gern vom Kartenleger wissen, ob sie mit ihrem Partner zusammenziehen kann und wie sich die Beziehung dann ändert.

Dieses Kartenbild sieht sehr positiv aus, denn die Umzugs-Karte (Karte 17, die Störche) liegt zentral. Hildegard wird also auf jeden Fall umziehen. Allerdings gibt es noch Streit zu schlichten oder Meinungsverschiedenheiten zu klären, denn die Rute (Karte 11) spricht dafür, dass sie und ihr neuer Partner noch nicht so recht wissen, wie sie ihren Hausstand gestalten sollen oder wo ihre Prioritäten liegen. Beide sollten sich offen aussprechen und keine Geheimnisse voreinander haben (Karte 26, das Buch/ das Geheimnis), denn in einem gemeinsamen Haushalt wird man naturgemäß weniger Privatsphäre haben als in getrennten Wohnungen.

Vielleicht möchte Hildegard in der neuen Wohnung auch mehr Familienbezug (Karte 30, die Lilie/ Familie) und Werner möchte mehr Rückzugsorte für sich; darüber müsste man offen sprechen. Insgesamt sieht die Bilanz für den Umzug jedoch günstig aus: die untere Reihe mit den Karten Blumen, Sterne und Park deutet darauf hin, dass Hildegard nicht nur mit Werner zusammenziehen wird, sondern auch, dass sie eine besonders schöne Wohnung – vielleicht im Grünen – findet. Auch Geselligkeit könnte eine Rolle spielen, man will gern Freunde einladen, wofür die letzte Karte der Neuner-Legung, Karte 20, der Park/ die Öffentlichkeit, spricht.

Lenormandkartendeutung 9er Legung

Beispiel 2 der Neuner-Legung mit Lenormandkarten

Vanessa G. möchte sich beruflich als Beraterin selbständig machen, da sie sich in ihrer Angestelltenposition nicht mehr wohlfühlt. Sie fragt mit Ihrer Kartenlegerin die Karten, ob ihr Sprung in die Selbständigkeit die richtige Entscheidung ist.

Diese Neuner-Legung vermittelt ein klares Bild: hier ist ein Vertrag (Karte 25, der Ring), der offensichtlich nur des Geldes wegen eingehalten wird (Karte 34, die Fische/ Finanzen). Das ist charakteristisch, wenn ein Beruf nur Broterwerb ist, aber keine Freude macht. Vanessa ist also in ihrer beruflichen Situation wirklich unglücklich und fühlt sich gefangen. Für eine tiefgreifende Blockade im Beruf spricht auch die Karte 21, der Berg, die auf Hindernisse hinweist, die schwer zu überwinden sind.

Auch der Sarg (Karte 8) beweist, dass hier jemand „innerlich gekündigt“ hat. Ein Sprung in die Selbständigkeit ist eine gute Idee, aber der Zeitpunkt ist noch nicht reif: die Karte 22, die Wege, deuten auf eine Entscheidung hin, die noch 5-6 Wochen oder länger auf sich warten lässt. Vanessa sollte ihren Traum von der Selbständigkeit reifen lassen und nichts voreilig abschließen, auch wenn die Karte 10, die Sense/ Trennung und Schock, zu übereilten Entschlüssen und Kurzschluss-Handlungen tendieren lässt. Besser ist es, wenn Vanessa langgehegte Träume (Karte 5, der Baum/ Dauer) in Ruhe überdenkt und sich auch mit anderen Menschen austauscht, um Ideen zu sammeln (Karte 27, der Brief/ Neuigkeiten). Später wird sie sich von ihrem alten Arbeitgeber trennen und mit einem ausgereiften Konzept starten können.

Das keltische Kreuz mit den Lenormandkarten

Das so genannte „keltische Kreuz“ ist ein romantisch anmutender Name für ein traditionelles Legesystem, bei dem man eine genaue Auskunft über zukünftige Situationen, Chancen und Hindernisse erhalten kann. Man verwendet hierzu 10 Karten, die man aus dem gesamten Deck der Lenormandkarten zieht. Diese zehn Karten legt man mittig (doppelt), dann oberhalb, unterhalb, links und rechts der beiden mittigen Karten, und danach legt man von unten nach oben vier Karten vertikal.

Die erste Karte gibt Aufschluss über die gegenwärtige Situation, die zweite, die darauf liegt, über die Hindernisse, die Karte dahinter über die Vergangenheit, die Karte davor über die unmittelbare Zukunft. Die Karte über den beiden mittigen Karten verrät die Chancen, die Karte darunter die überwundenen oder derzeit noch zu überwindenden Schwierigkeiten. Die vier Karten in der Vertikale geben Aufschluss über den Ausgang des Vorhabens.

Lenormandkartendeutung keltische Kreuz

Beispielkartenlegung des keltischen Kreuzes

Hans F. ist Sportlehrer und will nicht mehr in einer Schule arbeiten, sondern sich selbständig machen als Fitness-Coach. Seine Freunde raten ihm ab. Wie soll er sich entscheiden?

Das keltische Kreuz zeigt folgende Kartenlegung:
(1) Turm/ Trennung, Selbständigkeit
(2) Park/ Öffentlichkeit
(3) Vögel/ Sorgen
(4) Buch/ Geheimnis, Lernen
(5) Schlüssel/Sicherheit
(6) Berg/ Hindernis
(7) Wege/ Entscheidung, 5-6 Wochen
(8) Sterne/ Klarheit, Inspiration
(9) Baum/Dauer, 1-2 Jahre
(10) Fische/ Geld

Das keltische Kreuz in dieser Kartenlegung bestärkt Hans darin, seinen Weg in die berufliche Selbständigkeit zu finden. Die mittigen Karten bilden genau die Situation ab, in der er sich gerade befindet: er will sich selbständig machen (der Turm), aber seine Umwelt (der Park, die Öffentlichkeit) spricht dagegen. Er macht sich Sorgen deswegen (Vögel) und glaubt auch, noch viel lernen zu müssen (das Buch) oder lieber seine Pläne geheim zu halten (das Buch). Hinter ihm liegt eine berufliche Phase der Sicherheit (der Schlüssel), denn die Position als angestellter Sportlehrer verschafft ihm natürlich ein regelmäßiges Einkommen.

Wenn er sich für die Selbständigkeit entscheidet, wird es zunächst schwierig werden (der Berg). Die Karten sprechen also von keinem leichten Einstieg in die Selbständigkeit. Es müssen Entscheidungen getroffen werden (die Wege), wobei auch der Zeitfaktor eine Rolle spielt: 5-6 Wochen kann es dauern, bis Hans sich sicher ist, ob die Selbständigkeit für ihn das richtige darstellt. Auch wird es einige Zeit dauern, bis Hans beruflich wieder Fuß fasst: der Baum verheißt eine längere Dauer oder eine längere Aufbauphase. Zudem wird er gute Ideen haben müssen (Sterne), um sich im Wettbewerb auf dem freien Markt zu bewähren. Aber letztendlich wird der Weg erfolgreich sein und sich auch finanziell rentieren (die Fische). Was zudem inhaltlich nicht ausgeschlossen ist: die Kombination Wege, Sterne, Baum und Fische deutet auf Erholung, Wasser und Gesundheitsthemen hin. Hans könnte seine Kompetenzen in einem Kur- oder Reha-Betrieb anbieten.

Favoriten öffnenX