Häuser im Traum

Freie Berater (36) Elea Aurid Angelika Karaly Saraphina Celina Vanessa Elana Svarama Eva Aileen Sarina Valerie Rena Leonie Monja Mia Fina Marija Lena Marietta Bettina Victoria Lisa Melania Petra Davina Bianka Anna Iris Aloisia Pema Edith Leon Chasya Danielle
Berater im Gespräch (7) Isfahan Arlett Sally Chanty Johanna Sonja Selma
Berater werden gerufen Thara

» mehr Berater anzeigen... «



Traumdeutung: Häuser im Traum

Traumdeutung: Häuser im Traum

Die Architektur repräsentiert den Träumenden

„Hallo, altes Haus!“ Diese saloppe Anrede macht deutlich, dass wir umgangssprachlich das Haus gern mit dem eigenen Ich identifizieren – und unser Unterbewusstsein im Traum tut dasselbe. Sehr häufig sind unsere Träume von Häusern, in denen wir wohnen oder die wir besuchen, und die einen wundersamen, mysteriösen Eindruck bei uns hinterlassen. Fragen Sie sich zuerst: kenne ich das „Traumhaus“?

War ich vielleicht dort schon einmal im Wachleben, oder ist es eine völlig fremde Architektur? Vergessen Sie bitte auch nicht, dass unser Unterbewusstsein kreativ ist und auch Elemente aus Erinnerungen zu neuen Erscheinungen vermischt.

So kann es vorkommen, dass ein im Traum gesehenes Haus architektonische Elemente von unserem tatsächlichen Elternhaus, unserem aktuellen Wohnhaus und einem Tempel verbindet, den wir im Urlaub gesehen haben. Diese Deutung wäre natürlich komplex, doch Sie können dem roten Faden der Emotion folgen, der Ihre Erinnerungen an die besagten Wohn-Räume begleitet. Generell sind Häuser im Traum aber auch Repräsentanzen des Träumenden selbst.

Die Tiefenpsychologie nach Carl Gustav Jung geht davon aus, dass die Architektur des Hauses tatsächlich den Träumer selbst repräsentiert: die Fenster des Hauses spiegeln die Augen wider, die Eingangstür den Mund, die Dachkammer – also das „Oberstübchen“ mit dem womöglich rauchenden Kaminabzug – den Intellekt, der Keller das Unterbewusstsein.

Das Wandern im Haus

Ein Wandern im geträumten Haus stellt eine Erkenntnisbewegung dar, die sich sinnbildlich „von Oben nach Unten“ oder umgekehrt vollzieht. Wenn Sie also im Traum vom Keller aus hochsteigen in den ersten Stock, kann das bedeuten, dass aus Ihrem Unterbewusstsein eine alte Idee ins Wachbewusstsein dringt oder Sie etwas lange Verdrängtes erinnern.

Umgekehrt, wenn Sie selbst im Traum die Treppe hinuntergehen in den Keller, dann könnten Sie im Wachleben eine erstaunliche Entdeckung machen, die sich auf Ihre jüngste Vergangenheit, Ihre Kindheit oder auf Ihre Sexualität bezieht –der „Keller“ ist symbolisch auch der „Unterbau“ des Hauses.

Der Zustand des Hauses spiegelt die Gesundheit wider

Der bauliche Zustand des Hauses verrät etwas über die seelische oder körperliche Gesundheit des Träumenden. Steht das geschaute Haus auf einem stabilen Fundament? Wenn ja, erfreuen Sie sich einer stabilen Konstitution und es wirft Sie so leicht auch nichts um.

Anders sieht es aus, wenn Risse oder gar Einsturzgefahr das Haus verunzieren und auch unsicher machen, denn das ist eine Warnung, dass Sie auf Ihre Gesundheit unbedingt mehr achten sollten. Kracht es bei Ihnen im Gebälk (Grübeln über Schwierigkeiten)? Gibt es einen Wasserschaden (emotionale Probleme) in Ihrem geträumten Haus oder, verzeihen Sie bitte, vielleicht gar einen „Dachschaden“? Alle Defizite an Immobilien können etwas über Störungen im Wachleben des Träumenden aussagen, die sich auch körperlich oder psychosomatisch auswirken.

Fragen Sie sich also immer, wenn Sie die symbolische „alte Hütte“ im Schlaf erblicken: in welchem konkrete baulichen Zustand ist das Haus – alt, neu, reparaturbedürftig oder frisch saniert, vernachlässigt oder liebevoll gepflegt? Wenn Sie im Traum inmitten von Ruinen stehen, blicken Sie auf Ihr Leben zurück oder suchen nach einer alten Liebe. Nicht immer ist die ersehnte „Liebe unter Ruinen“ jedoch erfolgreich; besser ist es, sich auf die Zukunft zu konzentrieren.

Der Gesamteindruck im Traum

Zuletzt ist der Gesamteindruck entscheidend für die Deutung des Traumthemas „Haus“. Welchen Eindruck macht es auf den Betrachter und welchen Stil hat es: ist es eine prächtige Villa, ein romantisches Landhaus, eine coole Loft-Wohnung in der Stadt oder eine verfallene Ruine?

Der allgemeine Zustand des Hauses kann Schlüsse auf Ihre eigene geistig-seelische und körperliche Verfassung zulassen und je nachdem, auch daran erinnern, dass vielleicht ein „Fassadenanstrich“ oder auch eine „Grundlagensanierung“ nötig ist.

Stellas Tipp:

„Frauen träumen manchmal auch von Häusern als einer Bastion, einer Schutzburg. Wenn wir im Traum überfallen werden oder es einen Einbruch gibt, bedeutet das, dass im Alltag etwas oder jemand unser Gefühl von Sicherheit ins Wanken bringt.“