Freie Berater Antonia Heinz Maya Maggy Yvonna Luana Babette Eva
Berater im Gespräch Ave
Berater wird gerufen

» mehr Berater anzeigen... «


Vollmondritual Juli 2021: Der Vollmond für eine Steigerung der eigenen Vitalität

Samstag * 24. Juli 2021 * 04:36:53 Uhr Vollmond im Löwen

Das Ritual für Gesundheit – 
Der Vollmond für eine Steigerung der eigenen Vitalität

Erschöpfung überwinden und kraftvoll leben – 
Das Ritual für alle, die sich von ihrer stärksten Seite zeigen wollen
 
Vollmondritual Juli 2021: Der Vollmond für eine Steigerung der eigenen Vitalität

Für dieses Vollmond-Ritual benötigen Sie:
  • Ein Salzfass oder eine Schale Salz (für den Norden)
  • Ein Fläschchen Weihwasser (für den Westen)
  • Eine Glocke oder Feder (für den Osten)
  • Eine weiße Kerze (für den Süden)
  • Konzentration und Intuition

1. Schritt Aufbau des Juli-Altars

Bauen Sie die Ritualzutaten den Himmelsrichtungen entsprechend auf einem sauberen Tisch, der Ihren Altar repräsentiert, auf. Das Salzfass kommt in den Norden, die Glocke oder Feder in den Osten, die Kerze in den Süden und das Fläschchen Weihwasser in den Westen. Somit sind alle vier Himmelsrichtungen auf Ihren Ritual-Altar versinnbildlicht und Sie können Ihr Werk beginnen. 

Auf dem Foto ist eine orangerote Altardecke aufgedeckt, denn Rot, Orange und Gelb als Feuerfarbe ist repräsentativ für das Sternzeichen Löwe, das mit dem Element Feuer verbunden wird. Der Löwe repräsentiert in der Astrologie die Kraft des Ichs, die unbeeinflusste Souveränität, die Lebensfreude und Vitalität – seine Persönlichkeit strahlt wie die helle Sonne, welche auch sein Leitstern ist. „Sonnig“ sind auch die Zutaten dieses sommerlichen, kraftvollen Rituals: gelbe oder orangene Blumen, frische Orangen oder Mandarinen und Zitronen, die anschließend mit einem Ritualmesser (oder einem normalen Messer, das aber nicht zu profanen Zwecken genutzt wird) geschnitten werden, ein Glas (nicht abgebildet) sowie eine weiße oder goldene Kerze für das Licht.

2. Schritt Meditation für den Juli

Die großen Zentral-Themen des magischen Vollmonds im Juli am 24.07.2021 sind die Gesundheit, Vitalität und Kraft, denn hierfür steht der Vollmond im Löwen. Der Löwe repräsentiert im Lauf des astrologischen Jahresrads die volle Kraft des Sommers, und biografisch die Phase des Erwachsenenlebens, wenn die erste Jugend überwunden ist und die Themen Sexualität, Sinnlichkeit und vielleicht Mutterschaft oder Vaterschaft reifen.

Dieselbe Gesinnung, also die des großzügigen Sich-Verströmens, trägt der Mensch mit dem Sternzeichen Löwe in seiner Signatur, und generell die Zeitphase des Löwen als Stimmung und Atmosphäre. Der Vollmond im Löwen ist besonders gut geeignet, um gleichsam die Löwen- und Sonnenkraft in unser Inneres zu holen und es dort zu konservieren, oder um Schutz und Kraft neu aufzufrischen. Das Ziel kann eine Stärkung der Abwehrkräfte sein – werden Sie stark wie ein Löwe, um sich zu schützen.


Das Ziel kann auch sein, nach einer Krise oder Erschöpfung wieder neue Vitalität zu verspüren. Doch obwohl der Löwe-Vollmond geradezu perfekt für dieses Ritual ist, darf es auch an anderen Tagen durchgeführt werden, oder, da es ein Kräftigungs-Brauch ist, auch ganz nach Bedarf. Immer, wenn Sie sich innerlich und äußerlich kräftigen wollen und möchten, dass die geistige Welt Sie dabei unterstützt, kann dieses Ritual das Richtige für Sie sein.

Disclaimer: Ein Ritual ersetzt keinen nötigen Gang zum Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker! Diese magische Handlung beruht allein auf Volksglauben und soll mit der Kraft der positiven Suggestion die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Sie rangiert wissenschaftlich auf der Ebene der Placebos.

Meditieren Sie: Was bedeutet der Begriff Gesundheit eigentlich für mich? Welche Beschwerden habe ich, seit wann habe ich sie, warum habe ich sie, spielt meine Lebensführung dabei eine Rolle? Welche Gründe hierfür kann ich mir denken (wenn es etwa eine psychosomatische Komponente gibt)? Wie würde sich totale Gesundheit anfühlen? Wie erlebe ich es, wenn endlich diese Bürde der Beschwerden, der Leiden und der Erschöpfung von mir abfällt?

3. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.


„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

4. Schritt Juli-Ritual

Arrangieren Sie alles harmonisch auf dem Altartisch. Atmen Sie tief ein und aus (Bauchatmung) und versuchen Sie, durch Ihre bewussten Atemzüge und Ihre Konzentration mit Ihrem Unterbewusstsein besser in Verbindung zu kommen. Schneiden Sie dann drei bis vier Mandarinen und eine Zitrone oder auch zwei Orangen und eine Zitrone mit dem Ritualmesser auf und pressen Sie den Saft in ein kleines Glas. Betupfen Sie die weiße oder goldene Kerze von Oben nach Unten mit dem frischen Saft und zünden Sie sie an. Dann tupfen Sie etwas Saft auf Ihren Körper, wobei Sie bei den Füßen beginnen und sich bis zum Scheitel hocharbeiten. Sagen Sie dabei aufmunternde Worte wie:

  • „Meine Füße wandeln in Kraft.“
  • „Meine Knie beugen sich der Schönheit nur.“
  • „Meine Oberschenkel sind stark wie Säulen.“
  • „Mein Nabelbereich ist stark, warm und geborgen.“
  • „Mein klangvolles Herz ist kraftvoll und vital.“
  • „Meine Kehle spricht klare Wahrheit.“
  • „Mein Scheitel erblickt Gottes Schönheit.“

Diese Praxis der Selbst-Segnung, hier verbunden mit dem in der Spiritualität hochgeschätzten, weil energetischen Zitrusfruchtsaft, soll die Vitalität steigern. Ein alter Brauch besagt, am Ende über die (niedriggebrannte) Kerze zu hüpfen. Wir wollen das aber nicht empfehlen – entscheiden Sie selbst, ob Sie sich das zutrauen. Wenn nicht, tut es der Ritualkraft keinen Abbruch. Sie können die Kerze genauso gut unter Aufsicht sacht abbrennen lassen und sich vorstellen, wie ihr Licht alle Gebrechen aus Ihrem Körper und Ihrer Geistseele vertreibt.


Hinweis: Orangen und Zitronen galten in alter Zeit als kostbar und waren ein Symbol des Wohlstands. Auch hatte man schon sehr früh die vitalitäts- und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe der Zitrusfrüchte erkannt, doch vor dem globalen Import-Handel hatten die meisten Menschen keine Gelegenheit, die begehrten Früchte zu bekommen. In Mittelmeerländern gehören Orangen und Zitronen jedoch zum Standard des Haushalts, sowie auch zum Grundrepertoire magischer Handlungen, vor allem bei Sympathiezaubern…

5. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

Danach lassen Sie die Kerze abbrennen, falls noch nicht geschehen.

Viel Erfolg bei der Manifestation Ihrer Wünsche!



Favoriten öffnenX