» mehr Berater anzeigen... «


Der Hierophant: Tarotkarte Nummer 5

Die Bedeutung der Tarotkarte "Der Hierophant"

Kartenlegen Tarotkarte Der Hierophant und seine Bedeutung im Tarot

Die Karte der geistigen Führung: Autorität, Anerkennung geistiger Macht, Struktur und System geistiger Hierarchien, Führen und Verführen, Gurus und Propheten

Die sechste Karte der großen Arkana des Tarots, oder die fünfte Zahlkarte, ist der Hierophant, manchmal auch der Papst genannt. Der Hierophant wird in der traditionellen Symbolsprache der Karten als ein weiser alter Mann dargestellt, dessen weißer Bart sein fast faltenloses Gesicht umrahmt wie ein Glorienschein der Heiligkeit.

Er trägt, je nach Tarot-Deck, eine Mitra (Bischofsmütze) oder Tiara auf dem Kopf, einen Hirtenstab oder ein anderes Szepter in der Hand, als Hinweis auf seine Macht über die Gläubigen, und ein weites, buntes Gewand, das in Rot oder Blau oder Purpur gehalten ist – Farben, die für Autorität in dieser und einer anderen Welt stehen.

Sein imposanter Thron wird manchmal in der Form gezeichnet, dass die beiden Stützpfeiler des Sitzes wie Türme aufragen, was bedeutet, dass er Macht über Stadt und Land hat, und dass sein Wort in jeden Haushalt dringt. Das unterscheidet ihn auch von einer anderen spirituellen Leitfigur im Tarot, der Hohepriesterin: diese webt ihre Weisheit für sich allein, der Hierophant aber hat Sendungsbewusstsein.

Vor ihm schart sich ein Klüngel von Gläubigen, die zu ihm hindrängen und ihre Arme eilig nach ihm ausstrecken. Der Hierophant ist ein Repräsentant der geistigen und spirituellen Macht, ein geistiger Führer, doch er verkörpert auch die hohe Ambivalenz (Zweideutigkeit) dieses Themas. Ein richtiger spiritueller Ratgeber hat seine Autorität aufgrund seiner inneren persönlichen Autorität und berät maßvoll, ein falscher Prophet hat sie aufgrund seiner Ränkespiele und Intrigen und manipuliert seine Jünger.

Wenn die Karte des Hierophanten auftaucht, will sie derart gedeutet sein, dass die „Glaubenssätze“ und vermeintlichen Gewissheiten einer Person hinterfragt werden, sowie die Meinungen – auch und gerade über die geistige Welt – welche man glaubt, vielleicht ohne eine eigene Referenz dazu zu haben.

Beruf: Wer den Hierophanten bei einer Berufslegung zieht, sollte nun seine eigene Einstellung zu Autoritäten überprüfen. Der Hierophant steht weniger für den Chef eines Unternehmens, als für den Ideengeber, den „spiritus rector“ – es geht um die geistige Matrix einer Firma, ihre Werte, ihre Ethik und nicht zuletzt ihre Philosophie.

Wenn die Werte eines Unternehmens im Einklang mit kosmischen Gesetzen sind, wird eine vernünftige Führungskraft ausgebildet, und die Mitarbeiter stehen an ihrem richtigen Platz. Doch der Hierophant kann auch darauf hinweisen, dass etwas in die falsche Richtung geht und das Ideengebäude, das hinter einer Firma oder Institution steht, geistig bankrott ist, oder dass ungewisse oder gefährliche Ideologien den vernünftigen Menschenverstand ersetzen.

Wenn Du jedoch selbst eine Führungsrolle innehast oder selbständig bist, solltest Du Dich jetzt unbedingt fragen, ob Du die richtigen Vorbilder und Mentoren in Deinem Beruf gewählt hast, oder ob Du blind nur Trends folgst.

Liebe: Der Hierophant kann in der Liebe eine lichtvolle Phase ankündigen, in der die Leidenschaft durch Spiritualität ersetzt wird – nicht, um die Liebe zu vernichten, sondern eher, um sie zu erhöhen. Ein geistiges Wachstum der Partner, innerhalb der Beziehung und über die Beziehung hinaus, kann durch diese Tarot-Karte indiziert werden: man setzt sich ein für Aufgaben, die mit Menschenliebe, Gemeinwohl und Sozialem zu tun haben, oder mit dem Dienst an einer weltanschaulichen Idee.

Gerade auch Paare, die gemeinsam spirituelle Ziele verfolgen, werden durch dieses Symbol repräsentiert. Der Hierophant kann jedoch auch andeuten, dass sich ein Partner vom anderen entfremdet, weil er sich ihm vorsetzt und glaubt, ihn geistig leiten oder gar gängeln zu können. Bevormundung durch angemaßte Autorität, also das Gegenteil von Gleichberechtigung, kann ebenso im Gefolge des Hierophanten sein.

Gesundheit: Deine Gesundheit ist in einer Aufbauphase, wenn die Tarot-Karte des Hierophanten erscheint: es geht jetzt darum, ein bestimmtes Beschwerdebild endgültig zu therapieren.

Hierzu ist ein guter Rat nötig, und der bedeutet auch, dass Du Dich auf den Weg machen musst, um ihn zu finden – wie die Gläubigen, die zum Hierophanten kommen, solltest Du Dich jetzt um die notwendigen Informationen bemühen, die Du brauchst, um Deinen Gesundheitszustand einzuschätzen und die passenden Mittel und Therapeuten zu finden. Dieses Symbol warnt auch davor, „Wunderärzten“ und fragwürdigen Anwendungen ohne wissenschaftliche Basis Glauben zu schenken.

Spiritualität: Spirituell ist der Hierophant stets eine sinnbildliche Darstellung der wachsenden Seele, welche sich von Beratern leiten, aber manchmal auch verleiten lässt. Es geht hier um die spirituelle und philosophische Tugend der „euboulia“, wie Sokrates sagte, der Wohlberatenheit. Hierzu gehört Unterscheidungsvermögen, denn Du musst in der Lage sein, einzuschätzen, welcher geistige Führer integer genug ist, um Dir Hinweise auf Deinem Weg geben zu dürfen.

Negativ aspektiert, warnt Dich diese Karte vor geistiger Verirrung und Manipulation durch Sekten, Gurus und falsche Propheten, die nur ihren Gewinn machen wollen: Propheten des Profits. Lerne, weise zu unterscheiden, und blicke in das Menschenherz, bevor Du den Worten folgst.





Favoriten öffnenX