Erklärungsmodelle

Freie Berater (31) Sarina Trice Annika Petra Marietta Antonia Hanna Thara Davina Aileen Reika Svarama Saraphina Bianka Anna Amrit Bea Bettina Jenny Aurid Iris Aloisia Mary Pema Melly Edith Leon Chasya Leonie Danielle Rena
Berater im Gespräch (19) Aurelia Victoria Melania Celina Alexa Sissy Lena Karaly Lisa Isfahan Arlett Kareena Vanessa Elea Sonja Angelika Selma Sally Diluna
Berater werden gerufen

» mehr Berater anzeigen... «



Erklärungsmodelle beim Kartenlegen

Kartenlegen Erklärungsmodelle bei Marie-Line

Esoterisch-spirituelle oder psychologische Deutung

Grundsätzlich gibt es die esoterisch-spirituelle und die psychologische Möglichkeit zu erklären, inwieweit das Ergebnis einer Tarot-Legung relevant für die Beantwortung der Frage ist.
Die esoterisch-spirituelle Erklärung stützt sich auf den Bergriff der Synchronizität (Carl Gustav Jung). Diesem Erklärungsmodel liegt zu Grunde, dass eine Parallelität zwischen der Kartenlegung und den Ereignissen im Leben des Fragenden besteht.

Sieht man die Kartenlegung als projektives oder assoziatives Verfahren, spricht man von dem psychologischen Erklärungsmodel.

Das gelegte Tarotbild wird sozusagen als visuelles Gleichnis zur eigenen Situation erlebt. So zeigen die Tarotkarten grundlegende und typische menschliche Erfahrungen, welche beim Anblick eine unterbewusste emotionale Reaktion hervorrufen, wenn das gelegte Szenario mit der eigenen Befindlichkeit übereinstimmt.

So kann man das Tarot als Hilfsmittel zur Selbsterkenntnis und zum Aufspüren von unbewussten Gefühlen dienen. Es wird sozusagen zum Spiegel des eigenen Selbst. So wird das Tarot bzw. Kartenlegen von einigen Psychologen auch therapeutisch eingesetzt.