Freie Berater Maggy Eva Fina Ulrike Luana Luzia Valerie Yvonna Anita
Berater im Gespräch Elisabetha Ave
Berater wird gerufen

» mehr Berater anzeigen... «


Traumdeutung: Gold und Geld im Traum

Traumdeutung: Gold und Geld im Traum

Geld im Traum hat nicht immer mit Wünscherfüllung zu tun

Träume von Geld sind ebenfalls häufig und stellen nicht immer nur Wunscherfüllungsträume dar: Geld im Traum bedeutet oft Liebe, denn die „bare Münze“ wird im Unterbewusstsein meist mit Liebe und Zuwendung gleichgesetzt. Wenn Ihnen jemand im Traum Geld stiehlt, sucht diese Person Liebe von Ihnen – oder nutzt Sie emotional aus.

Andererseits, wenn Sie im Traum ein Dieb sind, wollen Sie im Wachleben gerade etwas bekommen, das nicht für Sie gedacht ist, vielleicht die Liebe einer schon gebundenen Person oder eine Stelle im Beruf, die nicht vakant ist. Geldmünzen im Traumgeschehen sind eine Entsprechung zur Sexualität, insbesondere, wenn sie aus Gold oder anderen Edelmetallen gefertigt sind;

Geldscheine können auch Trug und Täuschung bedeuten und kommende Gelegenheiten, die uns unbefriedigt lassen (eben der „Schein“ von Geld). Obwohl wir in Europa den Euro als Währungseinheit haben, spielen Träume vom amerikanischen Dollar durchaus auch hierzulande eine Rolle und sind sehr vielschichtig zu deuten: die grüne Farbe steht für Reichtum und Wohlstand allgemein, und das Dollar-Zeichen im Traum will besagen, dass wir bald gute Gelegenheiten im Wachleben finden, denn es hat zwei senkrechte Balken, die den Erfolg repräsentieren.

Beachten wir aber auch, dass die geheimnisvolle Pyramide ebenfalls im Gesamtbild des Dollars zu finden ist. Wie ist Ihre Einstellung zum Geld im Traum: sind Sie geizig oder eher großzügig, werfen Sie mit großen Scheinen um sich, oder horten Sie ängstlich Ihr Kleingeld? Wer im Traum mit Geld knausert, der spart im Wachleben mit Gefühlen. Und wer gar am Bankautomaten steht und erfährt, dass seine Karte leer ist („no plastic money anymore“), der hat im Wachleben recht gravierende – nicht unbedingt materielle – Probleme oder gar Komplexe.

Denn im Traumerleben plötzlich bankrott zu sein, bedeutet, dass eine Idee, ein Plan, vielleicht sogar auch eine Liebe, auf die wir Hoffnung gesetzt haben, leider gescheitert ist. Mittellos unter reichen Leuten zu sein ist eine erschütternde Traum-Erfahrung ganz ähnlich der, nackt unter Bekleideten zu stehen: Ausdruck unseres Unvermögens und unserer Angst, irgendwo im sozialen Alltag nicht mithalten zu können.

Schulden im Traum

Anders als ein Bankrotteur steht ein Schuldner im Leben, der, wenn er als Traummotiv auftaucht, ein Hinweis auf ungeklärte Verhältnisse im Wachzustand dar. Wenn wir also von Schulden im Traum erfahren, die wir haben, hat das sinnbildlich und psychologisch auch mit buchstäblicher Schuld zu tun: haben wir jemandem Unrecht getan?

Hat ein Mitmensch, ein Kollege, ein Ex-Partner vielleicht noch eine „offene Rechnung“ mit Ihnen? Denken Sie daran, dass Spielschulden Ehrenschulden sind und dass man im Traum wie im Leben alles begleichen muss. Oder haben Andere Schulden bei Ihnen? Sofern Sie wieder „quitt“ werden können im Traum, ist alles gut.

Sollten wir jedoch häufiger von drückenden Schulden, Defiziten und Geldsorgen im Traum erfahren, ohne dass es hierbei eine direkte Entsprechung zu unserem finanziellen Spielraum im Wachzustand gibt, könnte es hilfreich sein, einen professionellen Ratgeber zum Aufbau unseres inneren Gleichgewichts und Selbstwertgefühls zu konsultieren.

Geld in Form von Rohmaterialien und Edelmetallen

Geld im Traum hat jedoch auch einen romantischen Bezug, nämlich vor allem dann, wenn wir es in Form von edlen Rohmaterialien und Edelmetallen sehen. Kupfer repräsentiert in der Astrologie die Venus (Liebe), Silber den Mond (Intuition, aber auch Illusion), Gold vor allem steht auch für das sinnbildliche Gold der Seele, für die pure Essenz des Seins, das berühmte Sonnen-Elixir der Alchimisten.

Wenn Sie im Traumerleben Gold schürfen, sind Sie im wachen Alltag gerade sehr abenteuerlich und wollen etwas erforschen, das sich lohnen soll. Das Traummotiv vom Suchen nach Gold ist äußert positiv und kündigt an, dass sich all Ihre Sehnsüchte und Wünsche erfüllen werden, sofern sie bereit sind, sich den Strapazen zu stellen, die damit einhergehen. Sind Sie ein „Schatzsucher“ im Traum?

Achten Sie auf den Heimweg und auf ein sauberes Gewissen! Denken Sie bitte auch daran, dass unser Unterbewusstsein Wortspiele liebt: wer nennt seinen geliebten Partner nicht gern auch „Schatz“? Wenn Sie also im Traum einen Tresor öffnen wollen, könnte das die Entsprechung zu einer neuen Liebesgeschichte sein, die unseren Alltag bald versüßt.

Anders sieht es aus, wenn die Panzerknacker-Bande Sie zuhause überfällt – dann gibt es natürlich Rivalen in der Liebe, oder einen aufdringlichen Verehrer. Sichern Sie sich ab – vielleicht mit einem festen Schloss?



Favoriten öffnenX