» mehr Berater anzeigen... «


Vollmondritual April 2017

11.04.2017 08:08 Uhr  Sonne im Widder, Mond gegenüber auf 21°33` in der Waage

Endlich Verbindlichkeiten schaffen –
Der Vollmond für Stabilität in allen Belangen

Nägel mit Köpfen machen!
Das Vollmond-Ritual im April für Dauerhaftes in Liebe und Beruf

Vollmondritual April 2017


Für dieses Vollmond-Ritual benötigen Sie:

  • Ein Salzfass oder eine Schale Salz (für den Norden)
  • Ein Fläschchen Weihwasser (für den Westen)
  • Eine Glocke oder Feder (für den Osten)
  • Eine Kerze (für den Süden)
  • Konzentration und Intuition

1. Schritt Aufbau des April-Altars

Bauen Sie die Ritualzutaten den Himmelsrichtungen entsprechend auf einem sauberen Tisch, der Ihren Altar repräsentiert, auf. Das Salzfass kommt in den Norden, die Glocke oder Feder in den Osten, die Kerze in den Süden und das Fläschchen Weihwasser in den Westen. Somit sind alle vier Himmelsrichtungen auf Ihren Ritual-Altar versinnbildlicht und Sie können Ihr Werk beginnen.

Auf dem Foto ist eine ganz einfache weiße Altardecke aufgedeckt, zusätzlich schmücken weiße Rosen den Tisch. Statt Rosen könnten sie auch weiße Tulpen oder Nelken nehmen, oder einen Kräuterstrauß mit den ersten frischen Kräutern, die für Wachstum und gutes Gedeihen (auch von Plänen) stehen und den Fortschritt symbolisieren.

Eine Dekoration in den Farben Weiß und Grün ist anzuraten – nicht nur, weil es die traditionellen Osterfarben sind, und Ostern im Jahr 2017 ungewöhnlich spät, nämlich erst Mitte April gefeiert wird. Das christliche Osterfest findet schon seit dem Konzil von Nicäa im Jahre 325 unter Kaiser Konstantin I. stets am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang statt.

Unser Ritual hingegen findet am Vollmondtag selbst statt und nutzt die Energie des Vollmonds, um Ihre Wünsche und Ziele für das aufsteigende Jahr manifestieren zu lassen. Sie feiern also vor Ostern bereits ein glückverheißendes Ritual, mit dem Sie in Ostern hineinfeiern können.

Zusätzlich sehen Sie ein Glasfläschchen mit Linsen und trockenen Reiskörnern gefüllt und eine grüne Kerze, die Wohlstand und Gedeihen repräsentiert. Was wir damit machen wollen, verraten wir Ihnen gleich. Sie brauchen lediglich ein lichtdicht verschließbares Glasgefäß und trockenen Reis sowie Linsen. Die Lenormand-Karten für diesen besonderen Vollmond im April sind „Reiter“ (gute Nachrichten) und „Ring“ (Vertrag, Ehe, Beziehung).

2. Schritt Meditation für den April

Die Themen des Vollmonds im Widder am 11.04.2017 sind Energie (Widder-Thema, der Mond steht im Sternzeichen Widder) und Beziehungen (Venus- und Waage-Thema, die Sonne steht im Sternzeichen Waage). Die astrologische Konstellation Widder-Waage ist spannend, da es sich bei Waage und Widder um sogenannte astrologische Opponenten handelt: astrologische Opponenten liegen sich im Zodiak direkt gegenüber, also auf 180° gegenüberliegend.

Diese Opponenten drücken meist gegensätzliche Eigenschaften und Charaktere aus und haben ein spannungsgeladenes Verhältnis zueinander: entweder lieben sie sich – nach dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ – oder sie können sich gar nicht ausstehen, weil sie zu unterschiedlich „ticken“ und unterschiedliche Schwerpunkte in ihrem Leben setzen, die im Grund unvereinbar sind.

Jetzt, zum Frühlingsbeginn, geht es astrologisch also um die Verbindung von Gegensätzen und auch, als implizites Thema der Astrologie, um Venus (Waage) und Mars (Widder) und deren Beziehung, sei es die tatsächliche Ehe oder Partnerschaft, oder die innerpsychische Balance in der eigenen Seele, die jeder Mensch mit sich selbst auszuhandeln hat. Zusätzlich gibt es, bei der Verbindung von Waage und Widder im Vollmond, auch einen Geldaspekt, denn Venus steht nicht nur für die Liebe, sondern auch für die Finanzen.

Wollen Sie mit mehr Dynamik (Widder) die Früchte Ihrer Arbeit, sprich die Gewinne (Venus) einfahren? Dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um „Nägel mit Köpfen zu machen“ und nicht länger abzuwarten. Auch für alles Geschäftliche und Vertragliche stehen die Zeichen der Zeit jetzt ungeheuer gut, insbesondere dann, wenn es um Geschäftsgründungen (Mars-Energie, steht für Neuanfang) oder um neue Partner (Venus-Energie, steht für Harmonie) geht – privat und geschäftlich… Meditieren Sie über den Wert von Verträgen in Ihrem Leben.

Nein, wir meinen jetzt nicht diese Versicherung, die Sie schon längst haben kündigen wollen, oder den Leasing-Vertrag, den Sie sich haben aufschwatzen lassen. Mit „Vertrag“ ist all das Bindende gemeint, was Sie in Ihrem Alltag verpflichtet, etwas Bestimmtes zu tun, um Geld oder eine Gegenleistung zu erhalten.

Manche Menschen betreiben sogar auch ihre Beziehung nach diesem Prinzip: wenn Du mit mir ausgehst, wenn Du mir den neuen Mantel kaufst… Doch im Grund sind alle Beziehungen wertfrei. Es geht nicht darum, möglichst viele Güter anzusammeln, sondern, sich als Menschen weiterzuentwickeln. Deshalb prüfen Sie jetzt Ihre „Verträge“ mit anderen Menschen: mache ich mich immer klein, um etwas Bestimmtes zu bekommen?

Laufe ich „ihm“ noch immer nach, um irgendwann seine Liebe zu gewinnen? Habe ich mit meinem Partner, meinen Geschwistern, meinem Chef einen „Deal“ der Art, der nicht schriftlich fixiert ist, aber mich bindet? Oft hindern uns Verträge und starre Rollen, uns frei zu entfalten, machen uns Angst oder zurren unsere Persönlichkeit fest. Jetzt ist die Zeit gekommen, solche einengenden Absprachen aufzulösen und durch gute, gesunde Absprachen mit beidseitigem Interesse zu ersetzen.

Man kann Verträge dieser Art auch spirituell auflösen. Hierzu sagt man im Licht einer weißen oder grünen Kerze: „Schalom, schalom, schalom, Ich nehme alle Verträge, die mich hindern und beengen, bewusste und unbewusste, zurück und löse sie auf, so ist es, danke.“ Dann denken Sie bitte bewusst darüber nach, was Sie wirklich an Energie in Ihr Leben einladen möchten. Derart „geladene Gäste“ sind Ihnen willkommen, wie zum Beispiel Reichtum, Wohlstand, Gesundheit und gesunde Beziehungen. Damit Beziehungen privater und geschäftlicher Art gesünder werden, ist das folgende Ritual hilfreich.

3. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

4. Schritt April-Ritual

Waschen Sie sich die Hände und den Kehlkopf in einem Schälchen Wasser, dem Sie eine Prise Meersalz zugegeben haben. Atmen Sie tief ein und aus (Bauch-Atmung) und versuchen Sie, mit dem Atem und somit Ihrem Unterbewusstsein tiefer in Verbindung zu kommen. Entzünden Sie die Kerze und lassen Sie die Einrichtung des Altars und ihre spezielle Energie auf sich wirken.

Das Ritual wird ganz einfach durchgeführt. Schütten Sie trockene rote Linsen in das verschließbare Glas und geben Sie acht oder neun Reiskörner dazu. Füllen Sie es auf bis an den Rand auf und verschließen Sie es. Dann platzieren Sie das Fläschchen auf dem Altar, so dass die grüne Kerze direkt davor steht. Zünden Sie die grüne Kerze an, genießen Sie den Kerzenschein und stellen Sie sich vor, dass Ihr ganzer Altar, Ihre ganze Wohnung von grünem Schein durchleuchtet würde.

Das ist das Licht des Wachstums, die „Grünkraft“ als Vitalenergie, von der Hildegard von Bingen sprach. Wünschen Sie sich dann alles Geld oder alle guten Beziehungen, die Sie erhalten und pflegen wollen, und versprechen Sie, nicht mehr zu nehmen als nötig und andere an Ihrem Überfluss teilhaben zu lassen. Sagen Sie bitte auch, dass Sie nur noch gesunde Verträge in Beruf und Liebe mit wechselseitigem Interesse und Anerkennung (Respekt) haben wollen.

Dieses Ritual braucht etwas Zeit, denn Sie müssen warten, bis die grüne Kerze ganz abgebrannt ist, was einige Stunden dauern kann. Natürlich brauchen Sie währenddessen nicht neben der Kerze zu sitzen und aufzupassen (sofern sie sicher befestigt ist und nichts entzünden kann), sondern Sie können sich ganz normal der Hausarbeit widmen, bis die Kerze herabgebrannt ist. Nur eins ist wichtig: während die Kerze brennt, darf kein Gast das Haus betreten.

Führen Sie dieses Ritual daher vorsorglich nur dann aus, wenn Sie absehbar ein paar Stunden ungestört sein werden. Nach dem vollständigen Abbrennen der Kerze (bitte nicht auspusten!) können Sie die Wachsreste vom Halter entfernen und in ein fließendes Gewässer geben, oder als Talisman in Ihrem Geldbeutel mit sich tragen, denn das grüne Wachs steht auch für Reichtum. Die Lenormand-Karten für den April zeigen „Der Reiter“ und „Der Ring“.

Das bedeutet, dass sich positive Neuigkeiten einstellen – eine neue Bekanntschaft, ein Freund erklärt seine Liebe, eine Verlobung oder Ehe, oder ein gesuchter Vertrag im Beruf, der nun endlich spruchreif wird. Es geht um neue „Verträge“ jeder Art – denken Sie bitte daran, dass Sie nur die positiven und gesunden, niemanden verletzenden Arten von Verträgen in Ihrem Leben zulassen.

Der Reiter steht hier für die Dynamik des Widders, der Ring für die Harmonie der Waage, und zusammen wollen sie symbolisieren, dass ohne Ausgleich Verträge jeder Art nicht ausreichend sind, um das Glück zu gründen. Entscheiden Sie sich jetzt weise für Kompromisse in Liebe und Beruf, die allen Beteiligten dienen, und für Vereinbarungen mit transparenter und lukrativer Ausrichtung, in denen auch das Kleingedruckte stimmt und jedem eine gute Perspektive eröffnet.

5. Schritt Verabschiedung der Engel

Die Verabschiedung der Engel nach dem Ritual erfolgt stets ähnlich wie die Begrüßung, indem Sie sich ebenfalls gegen den Uhrzeigersinn drehen und die Engel der vier Himmelsrichtungen verabschieden. „Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual.

Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“


Danach löschen Sie die Kerze aus, falls noch nicht geschehen.


Viel Erfolg bei der Manifestation Ihrer Wünsche!