» mehr Berater anzeigen... «


Vollmondritual Juni 2020 - Energetische Reinigung leicht gemacht!

5. Juni 2020, 21:12:24 Uhr Vollmond Sonne im Zwilling

Werden Sie die ungute Atmosphäre los – 
Der Vollmond für das Entdecken und Auflösen Ihrer Raum-Belastungen

Energetische Reinigung leicht gemacht! – 
Ein Ritual für alle, die einen „energetischen Hausputz“ brauchen
 
Vollmondritual Juni 2020 - Energetische Reinigung leicht gemacht!

Für dieses Vollmond-Ritual benötigen Sie:
  • Ein Salzfass oder eine Schale Salz (für den Norden)
  • Ein Fläschchen Weihwasser (für den Westen)
  • Eine Glocke oder Feder (für den Osten)
  • Eine Kerze (für den Süden)
  • Konzentration und Intuition

1. Schritt Aufbau des Juni-Altars

Bauen Sie die Ritualzutaten den Himmelsrichtungen entsprechend auf einem sauberen Tisch, der Ihren Altar repräsentiert, auf. Das Salzfass kommt in den Norden, die Glocke oder Feder in den Osten, die Kerze in den Süden und das Fläschchen Weihwasser in den Westen. Somit sind alle vier Himmelsrichtungen auf Ihren Ritual-Altar versinnbildlicht und Sie können Ihr Werk beginnen. 

Auf dem Foto ist eine bunte Altardecke aufgelegt, die mit grünen und gelben Farb-Akzenten die astrologischen Eigenschaften des Sternzeichens Zwilling aufweist, das mit dem Element Luft assoziiert ist und das Frische, Beschwingte und Heitere des menschlichen Geistes repräsentiert. Zu dieser Beschwingtheit gehört auch die Vielseitigkeit der Interessen, weshalb das Sternzeichen Zwilling auch mit der Buntheit (der Farben und des Lebens selbst) assoziiert wir.

Decken Sie also eine bunte, grüne oder gelbe Altardecke auf und benutzen Sie nach Belieben weitere bunte Accessoires, um Ihren Altarbereich noch attraktiver und vielseitiger aussehen zu lassen. Ihrer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Nur drei Dinge sind unverzichtbar für das Ritual: eine weiße Kerze (oder Teelicht), eine Zitrone oder x Zitronen (abhängig von der Größe des Raumes, den Sie reinigen wollen – eine Zitrone für jedes Zimmer) und frischer Salbei (am besten kaufen Sie gleich eine Pflanze und hegen Sie in Ihrem Garten oder auf dem Balkon. Sie benötigen ohnehin Salbei für manche magischen Arbeiten).

2. Schritt Meditation für den Juni

Die Zentral-Themen des Vollmonds im Juni am 05.06.2020 sind Reinigung, Heiterkeit und Clearing von negativer Energie – klassische Zwilling-Themen, denn der Zwilling ist in der Astrologie mit der Kraft des Geistes verbunden, die jedoch manchmal auch gebremst oder negativ sein kann. Die vorherrschende Energie, die Richtung und emotionale „Ladung“ unseres Geistes, beeinflusst auch die Qualität der Umgebung, in der wir uns aufhalten.

Im vorliegenden Ritual geht es darum, dass Sie Ihre ganze Kraft darauf richten, Ihre Umgebung energetisch „rein“ und erfreulich zu machen, indem Sie ungute Strahlungen und Stör-Energien entfernen. Dieses Ritual ist eigentlich unverzichtbar für alle, die in ein neues Haus umziehen und die negative Energie der Vorbesitzer „aus dem Fenster entlassen“ wollen – einfaches Lüften hilft im Fall energetischer Belastung bekanntlich nicht.


Natürlich können aber auch Mieter, die eine neue Wohnung beziehen, dieses kosmische Reinigungs-Ritual ausüben. Und nicht zuletzt lässt sich auch die Atmosphäre nach einem schlimmen Streit, oder die feinstoffliche Belastung nach ungutem Besuch, auf diese Weise entfernen. Der Effekt wird sein, dass Sie sich unmittelbar, spätestens aber im Lauf von vier Wochen wirklich wohl, sicher und „angekommen“ fühlen in Ihren vier Wänden.

Meditieren Sie: Welche Energie verspüren Sie in Ihrem Zuhause? An welchen Stellen fühlen Sie sich wohl, wo unwohl? Gibt es „Energiefallen“ im Haus (wo die Temperatur absinkt, wo spürbar verdichtete Energie ist) oder auch Störstrahlungen (Wasseradern, energetische Belastung)? Oder ist einfach „die Luft dick“? Möchten Sie energetisch einen Schlussstrich ziehen unter eine Beziehung oder ein Ereignis, das in diesen Räumen stattgefunden hat? Was können Sie selbst tun, um sich gedanklich aus dieser Energie zu befreien?

3. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden Richtung Westen – und die guten Geister des Nordens, Westen, Südens und Ostens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

4. Schritt Juni-Ritual

Arrangieren Sie alles harmonisch auf dem Altartisch. Atmen Sie tief ein und aus und versuchen Sie, gleichfalls mit dem Atem und Ihrem Unterbewusstsein tiefer in Verbindung zu kommen. Entzünden Sie die weiße Kerze oder das Teelicht und gehen Sie im Uhrzeigersinn die Räume ab, die Sie reinigen wollen (ja, dieses Ritual ist recht dynamisch und Sie üben es teilweise im Gehen aus – der Zwilling ist ein „bewegliches“ Sternzeichen!). Beginnen Sie dabei bei dem Raum, in dem Sie intuitiv die meiste Belastung verspüren, und gehen Sie dann nacheinander auch alle anderen Räume ab, in der absteigenden Reihenfolge der verspürten Belastung.


Zuletzt kommen Sie wieder beim Altar an und stellen die Kerze oder das Teelicht darauf ab, bis es ganz abgebrannt ist. Nun segnen Sie die Zitrone oder die verschiedenen Zitronen mit Ihren eigenen Worten und danken Sie im Voraus für die energetische Reinigung, die nun stattfinden wird. Das Folgende ist ganz einfach: Legen Sie die Zitrone ganz in den Raum mit der höchsten Belastung, oder mehrere Zitronen in mehrere Räume. Das ist vorerst alles. Nach 7 Tagen schauen Sie wieder nach der Zitrone/den Zitronen.

Wenn eine Zitrone sich verfärbt hat, grüne oder schwarze Flecken aufweist, spricht das von hoher energetischer Belastung. In diesem Fall werfen Sie die Zitrone sofort in den Bio-Müll (bitte nie essen!) und verräuchern Sie den Salbei, der inzwischen getrocknet ist. Sind Zitronen unverfärbt, spricht das dafür, dass keine Stör-Energie (mehr) da ist: der Raum ist auch ohne Salbei gereinigt.

Hinweis: Zitronen dienen hier in gleich zwei Funktionen: als „Detektiv“ von Stör-Strahlungen und als energetisches Reinigungsmittel. Beide Funktionen wirken zusammen – zum einen, um Sie auf Belastungen aufmerksam zu machen, zum anderen, um sie auch zu lösen. Wenn das noch nicht hilft, ist auch der Salbei – eine interkulturell für ihre reinigenden Eigenschaften bekannte Pflanze – sehr gut geeignet, um endlich „gute Luft“ in Ihre wohnliche Umgebung zu bringen!

5. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

Danach löschen Sie die Kerze aus, falls noch nicht geschehen.

Viel Erfolg bei der Manifestation Ihrer Wünsche!


Favoriten öffnenX