» mehr Berater anzeigen... «


Horoskop: Was ist los am Sternenhimmel April 2018

Horoskop: Was ist los am Sternenhimmel April 2018

Mit Vollgas in den Frühling – das ist das Motto für den April 2018. Auch wenn das Wetter mancherorts noch zu wünschen lässt und Ostern in einigen Regionen von Deutschland von Regen oder gar Schnee gezeichnet ist, geht es am Sternenhimmel „frühlingshaft“ und vielversprechend zu.

Die astrologischen Hauptereignisse sind: Neumond im Widder am 16.04., Merkur wird direktläufig am 15.04., Saturn wird rückläufig am 18.04., Pluto wird rückläufig am 22.04. (drei positive Tendenzen), und ein zauberhafter Vollmond im Stier am 30.04., der den Monat stimmungsvoll ausklingen lässt.

Was bedeuten diese astrologischen Aspekte konkret? Viel Gutes! Sehen wir es uns einmal genauer an. Hatten Sie in den vergangenen Wochen auch häufiger das Gefühl, ständig missverstanden zu werden, oder dass Nachrichten nicht ankommen? Der rückläufige Merkur war vielleicht schuld daran, denn er bremste alles, was mit E-Mails, Telefon und direkten Aussprachen oder Technik zu tun hatte.

Am 15.04. wird Merkur jedoch wieder direktläufig, und das bedeutet, dass nun Kommunikation besser verläuft. Auch Probleme, die schon lange auf eine Lösung harren, können jetzt – oft schnell und überraschend – aufgeklärt werden, denn Merkur in seiner Direktläufigkeit unterstützt den scharfen Denker und das unkonventionelle, erfolgreiche Problemlösen.

Einen Tag später, am 16.04., kündigt sich ein Neumond im Widder am Sternenhimmel an: der Neumond ist generell eine gute Zeit zum Kräftetanken, denn jetzt regeneriert sich die Natur (und damit auch der Mensch), und das Feuerzeichen Widder braucht ganz besonders seine Ruhepausen. Machen Sie jetzt ein Entspannungsprogramm – Körper und Seele werden es Ihnen sicherlich danken.

Am 30.04. ist Vollmond im Stier, doch bis dahin gibt es noch zwei interessante astrologische Aspekte, die Sie in Ihrem Wohlbefinden fördern könnten: Saturn wird am 18.04. rückläufig, und Pluto startet am 22.04. in die Rückläufigkeit. Die Rückläufigkeit von Planeten bedeutet allgemein, dass ihr Einfluss und die Kräfte, für die sie symbolisch stehen, in dieser Phase vermindert werden.

Das ist besonders positiv, wenn es sich um „negative“ Planeten handelt, denn wenn deren Einfluss durch Rückläufigkeit vermindert wird, gelingt vieles im Leben leichter!

Sobald Saturn rückläufig wird, verspüren Sie vielleicht eine Erleichterung in allen Lebensbereichen – Saturn gilt als kosmische „Bremse“, und wenn diese schwächer ausfällt, haben Sie mehr Kraft für Liebe, Freizeit und Beruf. Auch Pluto gilt als Planet mit schwierigem Einfluss – manche Astrologen nennen ihn den kosmischen Spielverderber, denn er bringt Umstürze, Hindernisse und sogar Katastrophen im Privaten wie im Öffentlichen.

Ist er jedoch rückläufig, bedeutet das, dass geplante Entwicklungen besser ausfallen, als Sie befürchten – vergessen Sie also diesmal „Murphys Gesetz“ und glauben Sie an eine bessere Zukunft! Zuletzt macht der Vollmond im Stier am 30.04. – die Sonne wechselt am 20.04. in dieses von Venus betonte Sternzeichen – den Frühlings-Anfang besonders zauberhaft, denn nun sind kosmische Blockaden gelöst, und der sinnlich-frohe Einfluss des Erdzeichens Taurus lässt Sie in den siebten Himmel der Liebe entschweben…



Favoriten öffnenX