» mehr Berater anzeigen... «


Vollmondritual Dezember 2020 Wie Sie Ihren Glücks-Talisman weihen

30. Dezember 2020, 04:28:18 Uhr Vollmond im Sternzeichen Steinbock

Das Ritual für Glück an allen Tagen – 
Der Vollmond für alle, die den Segen der Engel anlegen wollen 

Der gigantische Schmuck-Zauber– 
Wie Sie Ihren persönlichen Glücks-Talisman weihen und segnen
 
Vollmondritual Dezember 2020 Wie Sie Ihren Glücks-Talisman weihen

Für dieses Vollmond-Ritual benötigen Sie:
  • Ein Salzfass oder eine Schale Salz (für den Norden)
  • Ein Fläschchen Weihwasser (für den Westen)
  • Eine Glocke oder Feder (für den Osten)
  • Eine Kerze (für den Süden)
  • Konzentration und Intuition

1. Schritt Aufbau des Dezember-Altars

Bauen Sie die Ritualzutaten den Himmelsrichtungen entsprechend auf einem sauberen Tisch, der Ihren Altar repräsentiert, auf. Das Salzfass kommt in den Norden, die Glocke oder Feder in den Osten, die Kerze in den Süden und das Fläschchen Weihwasser in den Westen. Somit sind alle vier Himmelsrichtungen auf Ihren Ritual-Altar versinnbildlicht und Sie können Ihr Werk beginnen. 

Auf dem Foto ist eine gelbe Altardecke aufgedeckt, denn Gelb oder Gold ist die Farbe des Lichts, und um Licht und Erneuerung – ewiges Leben – geht es am Weihnachtsfest, das erst kurz vor diesem Vollmond stattgefunden hat. Noch immer existiert diese Energie der Erneuerung und der Vitalisierung der Kräfte, weshalb wir eine helle, strahlend gelbe Altardecke gewählt haben, welche das wieder erstarkende Licht nach der Wintersonnwende (21.-23.12.) darstellt.

Der Steinbock hat als astrologisches Erdzeichen eine konservative, bewahrende Energie und steht für die Strenge Saturns, aber auch für das immerwährende Licht. Als Pflanzenschmuck haben wir hier, auch ganz traditionell, Immergrünes gewählt. Die Pflanzenart bleibt Ihnen überlassen, es könnte Efeu, Immergrün (vinca minor), Thuja, sehr passend für den Dezember ein Mistelzweig, Ilex oder auch ein Palmwedel sein oder ein immergrünes Gesteck aus der Floristik, aber bitte keine giftigen Pflanzen wie Eibe. Zusätzlich brauchen wir Duftstäbchen/ Räucherkegel mit einem Aroma nach Wahl, sowie Ihr Lieblings-Schmuckstück.

2. Schritt Meditation für den Dezember

Die Zentral-Themen des Vollmonds im Dezember am 30.12.2020 sind Geld, Wohlstand und Reichtum in allen Formen, sowie auch Protektion (Schutz). Der Steinbock ist astrologisch gesehen ein Kardinalzeichen, das heißt, er hat viel Energie und will immer Dauerhaftes schaffen. Diese Intention kann sich auf Haus und Heim richten, oder auf materiellen Wohlstand in Form einer Karriere, oder auch auf immateriellen Reichtum – Erkenntnisse und neue Weisheiten, denn „Steinböcke“ sind auch fleißige Lerner (böse Zungen sagen aber: Streber).

Diese Ausrichtung auf ein Mehr an Wissen und Wohlstand – wobei das eine meist das andere bedingt – ist die Grundenergie des Steinbock, doch er ist auch sehr konservativ: keine Experimente bitte! Mit der Energie des Steinbocks, die an diesem Vollmond herrscht, können wir unsere eigenen Finanzen, aber auch die immateriellen Formen des Wohlstands am besten unterstützen.

Dieses sehr alte Ritual verbindet einen Schmuck-Zauber mit einem Spruch-Segen und ist zugleich ein sogenannter Sympathiezauber, denn es wird ein Schmuck geweiht, der dann magisch aufgeladen und durch ständiges Tragen seine Energie an den Träger abgibt. Suchen Sie sich nun Ihren Lieblings-Schmuck (es kann ein altes Erbstück sein oder etwas Neues) und weihen Sie ihn mit der Absicht, ihn oft zu tragen und sich dabei in einem Meer von Glück und Reichtum zu fühlen…

Meditieren Sie: Wie fühlt es sich für Sie an, reich zu sein? Wie fühlen Sie sich als reicher Mensch? Stellen Sie sich einen Tag in ihrem Leben vor, wenn Sie Multimillionär wären: was würden sie anders machen? Fühlt es sich gut an, über alles verfügen zu können – oder gibt es Blockaden in Ihnen? Sehen Sie Ihren Schmuck an, welche positiven Gefühle weckt er in Ihnen? Stellen Sie sich vor, dass Sie eine Aura von Gold und Glück umgibt wie ein Nebel aus Gold- und Lichtpartikeln, wenn Sie den Schmuck anlegen.

3. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual.

Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

4. Schritt Dezember-Ritual

Arrangieren Sie alles harmonisch auf dem Altartisch. Atmen Sie tief ein und aus (Bauchatmung) und wärmen Sie Ihr Schmuckstück in Ihrer Hand. Senden Sie dabei positive Gefühle in das Schmuckstück und stellen Sie sich vor – wie schon bei der Meditation – dass Sie ein lichter Nebel aus Goldpartikeln umgibt. Legen Sie dann den Schmuck auf den Altar, zünden Sie die Kerze an und entzünden Sie das Räucherwerk. Sprechen Sie dreimal über den Schmuck den Segen:

„Liebe Lichtengel, segnet diesen Schmuck und helft mir, alles zu erreichen, was mein Herz begehrt. Lasst mich glücklich, wohlhabend und beliebt sein und aus meiner Fülle maßvoll an andere abgeben, damit eurer Segen vervielfacht wird und die ganze Erde umspannt. Das ist mein Wunsch, so soll es sein. Danke.“

Danach legen Sie den Schmuck an (manche führen den Schmuck zuvor dreimal durch den Rauch des Räucherkegels, doch das ist nicht notwendig, sondern nur nach Wahl). Tragen Sie den Schmuck häufig oder dauernd und stellen Sie sich untertags immer wieder vor, wie Sie von einer luziden Ausstrahlung des Glücks umgeben sind, das verstärkt den Segen. Spenden Sie viel in der folgenden Zeit, egal, ob Geld oder Zeit, zum Beispiel bei ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Hinweis: Das Segnen ist eine uralte magische Praxis, die ihren Eingang in alle Religionen der Welt gefunden hat, aber sie ist älter als die Religionen, die der Mensch aufgeschrieben hat. Die Magie des Segnens beruht auf der Magie des ausgesprochenen Wortes in Verbindung mit der immensen Kraft der Vorstellung (Imagination). Zusätzlich werden bei diesem Ritual sogenannte Sympathiekräfte bemüht (Sympathiekräfte = Kräfte der Übertragung), denn durch das häufige oder regelmäßige Tragen des Schmuckstücks bleibt seine besondere „Aura“ erhalten und die Energie des Glücks geht auf den Träger über…

5. Schritt Danksagung und Segnung der Himmelsrichtungen

Bedanken Sie sich nach der Meditation zuerst bei den guten Geistern der vier Himmelsrichtungen, indem Sie sich einmal gegen den Uhrzeigersinn drehen – also von Norden nach Süden – und die guten Geister des Nordens, Ostens, Südens und Westens einladen und sie mit den folgenden oder ähnlichen Worten bitten, Ihnen bei Ihrem Ritual beizustehen.

„Danke, Engel des Nordens, Eis-Wächter und Schnee-Wärter, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Ostens, Luft-Engel und Leichtigkeitsgeber, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Südens, Feuerwerfer und Flammenzungen, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke, Engel des Westens, Wasserschöpfer und Stromgeister, für Eure Hilfe bei diesem Ritual. Danke allen Lichtengeln und guten Geistern für die Hilfe und den Beistand beim großen Werk. Danke, danke, danke.“

Danach lassen Sie die Kerze abbrennen, falls noch nicht geschehen.

Viel Erfolg bei der Manifestation Ihrer Wünsche!


Favoriten öffnenX